Änderungen 2017

Wesentliche steuerliche Änderungen 2017 für Arbeitnehmer

  • Grundfreibetrag steigt an
    Der Grundfreibetrag steigt auf 8.820 Euro. Davon profitieren alle Steuerzahler. Bei einem Ledigen werden so erst ab einem zu versteuernden Einkommen von mehr als 8.820 Euro im Jahr Steuern fällig. Bei Ehepaaren oder eingetragenen Lebenspartnern verdoppelt sich der Betrag auf 17.640 Euro.
  • Einkommensteuertarif wird angepasst
    Die Start- und Endpunkte des Einkommensteuertarifs werden ausgeweitet, so dass teilweise höhere Steuersätze erst bei höheren Einkommen zur Anwendung kommen. Die sogenannte „kalte Progression“ wird verringert. Der Steuersatz beginnt mit 14 Prozent bei einem zu versteuernden Jahreseinkommen von 8.821 Euro und steigt dann mit dem Einkommen allmählich an bis auf 42 Prozent ab 54.058 Euro.
  • Unterhalt steuerlich absetzbar
    Unterhaltskosten für einen Dritten können als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden. Für das Jahr 2017 sind dies maximal 8.820 Euro.
  • Altersvorsorge absetzbar
    84% der Vorsorgeaufwendungen für das Alter können steuerlich abgesetzt werden. Dazu gehören etwa Beiträge zur gesetzlichen Rentenkasse oder zu Versorgungswerken. Bei Arbeitnehmern wird von den Vorsorgeaufwendungen allerdings der steuerfreie Arbeitgeberanteil abgezogen.
  • Steuererklärung ohne Spendenbescheinigungen
    Spenden an kirchliche, mildtätige oder gemeinnützige Organisationen können steuerlich geltend gemacht werden. Für Spenden, die ab 1. Januar 2017 gezahlt werden, müssen die Bescheinigungen dem Finanzamt nur noch auf Anforderung vorgelegt werden. Daher muss der Steuerzahler die Bescheinigungen mindestens ein Jahr nach Bekanntgabe des Steuerbescheids aufbewahren.
  • Steuererklärung bei Freibetrag wird Pflicht
    Wird beim monatlichen Lohnsteuerabzug ein Freibetrag berücksichtigt, besteht grundsätzlich die Pflicht, eine Einkommensteuererklärung abzugeben – außer bei geringen Einkünften.
  • Pauschbetrag für Umzug steigt
    Die Umzugskosten für einen beruflich bedingten Umzug können als Werbungskosten angegeben werden. Die steuerlich absetzbaren Pauschbeträge werden zum 1. Februar 2017 erhöht. Der Pauschbetrag für Umzüge, die bis Ende Januar 2017 abgeschlossen werden, beträgt für Ledige 746 und für Verheiratete 1.493 Euro. Ab Februar erhöhen sich die Beträge auf 764 und 1.528 Euro. Für jede weitere im Haushalt lebende Person steigt die Pauschale zum Februar auf 337 Euro.

Kontaktformular

Sie wollen uns anrufen?

 

Wir sind für Sie auch sofort über Skype erreichbar!

Standorte & Kontaktdaten


Mobilnummer:
+49 (0) 152 345 336 31
E-Mail:
bettina.hoell@ikarus-steuerberatung.de

Berlin:
Askanischer Platz 4
10963 Berlin
Telefonnummer:
+49 (0) 30 263 956 46

Zur Steuerberatung in Berlin



Dessau-Roßlau:
Heinz-Röttger-Straße 1
06846 Dessau-Roßlau
Telefonnummer:
+49 (0) 340 516 73 56

Zur Steuerberatung in Dessau



skypeskypeskypeskype
Content